Unsere Empfehlungen

Hinter den drei Kiefern

Autor: Louise Penny

Verlag: Kampa

ISBN: 978-3-311-12002-5

Preis: 16,90 €

Buchtipp von: Rainer Francke (Februar 2019)

Hinter den drei Kiefern

„Three Pines“ ist ein kleines Dorf in Kanada, direkt an der Grenze zu Vermont in den USA. Sehr beschaulich, voller skurriler Gestalten, die sich gerne abends im Dorfrestaurant mit hervorragender Küche treffen. So auch Armand Gamache, Chef der Kriminalpolizei in Quebec, der in dem …

Weiterlesen

„Three Pines“ ist ein kleines Dorf in Kanada, direkt an der Grenze zu Vermont in den USA. Sehr beschaulich, voller skurriler Gestalten, die sich gerne abends im Dorfrestaurant mit hervorragender Küche treffen. So auch Armand Gamache, Chef der Kriminalpolizei in Quebec, der in dem beschaulichen Ort ein Zuhause gefunden hat.
Doch die Ruhe im Dorf wird jäh gestört, als eine Gestalt in schwarzer Robe allabendlich auftaucht – eine Art Schuldeneintreiber. Doch was will er eintreiben und von wem? Gamache, der doch seinen Ort schützen will, ist gegen die sprachlose Gestalt machtlos – bis ein Mord geschieht.
So hat Gamache es mit zwei Fällen zu tun, denn im Hintergrund arbeitet er schon lange an einem Schlag gegen den Drogenschmuggel, der die ganze Provinz bedroht. Und vielleicht hängt ja alles zusammen? So atmosphärisch und fast gemütlich dieser Krimi beginnt, so atemberaubend ist dann sein Showdown …
Kanadische Krimis sind selten, umso schöner, dass der Schweizer Kampa Verlag diese in den USA und Kanada sehr erfolgreichen Romane für den deutschen Leser entdeckt hat. Warum die Reihe hier aber mit dem 13. Band startet? Tut der Spannung jedoch keinen Abbruch!

Weniger anzeigen

Mitten im Dschungel

Autor: Katherine Rundell

Verlag: Carlsen

ISBN: 978-3-551-55480-2

Preis: 15,00 €

Buchtipp von: Stefan Decken (Februar 2019)

Mitten im Dschungel

Die kleine Propellermaschine ist nur noch wenige Stunden von ihrem Zielort Manaus entfernt, als der Pilot wegen akuter Herzbeschwerden notlanden muss. Doch das ist über dem dicht bewachsenen Dschungel am Ufer des Amazonas ein riskantes Manöver. Die Maschine kracht in eine B…

Weiterlesen

Die kleine Propellermaschine ist nur noch wenige Stunden von ihrem Zielort Manaus entfernt, als der Pilot wegen akuter Herzbeschwerden notlanden muss. Doch das ist über dem dicht bewachsenen Dschungel am Ufer des Amazonas ein riskantes Manöver. Die Maschine kracht in eine Baumgruppe und stürzt ab, der Pilot stirbt. Fred, Con, Lila und ihr kleiner Bruder Max überleben. Sie waren die einzigen Passagiere an Bord und sind ab jetzt auf sich allein gestellt. Können vier Kinder ohne fremde Hilfe den Weg aus dem Urwald finden? Zunächst müssen sie erst mal einen Unterschlupf und etwas zu essen finden. Welche Pflanzen, welche Beeren sind genießbar,welche sind vielleicht giftig? Immerhin, ein Fluss ist in der Nähe, und Fred hat genug Bücher über Abenteurer gelesen, um ein Floß bauen zu können. Aber reicht das aus, um im Dschungel zu überleben?
"Mitten im Dschungel" ist ein Abenteuerroman für Mädchen und Jungen ab ca. 11 Jahren. Eine Geschichte über Mut und Zusammenhalt, aber auch über eine fremde, geheimnisvolle Tier- und Pflanzenwelt. Die auf die umherziehenden Kinder zunächst extrem bedrohlich wirkt, jedoch allmählich einsichtiger und einschätzbarer wird. Katherine Rundell hat den Amazonas bereist und charakterisiert ihn als die "erstaunlichste Region, die ich jemals gesehen habe". Und es gelingt ihr, ihre Begeisterung (und auch ihre Sorge um den Erhalt des Regenwaldes) in dieses lesenswerte Kinderbuch zu transportieren.

Weniger anzeigen

Der Sport der Könige

Autor: C.E. Morgan

Verlag: Luchterhand

ISBN: 978-3-630-87299-5

Preis: 28,00 €

Buchtipp von: Anne Simon (Februar 2019)

Der Sport der Könige

Ein Buch wie C.E. Morgans „Der Sport der Könige“ mit wenigen Worten zusammenzufassen, scheint mir fast unmöglich. So abwechslungsreich und vielschichtig ist dieser großartige Roman, der uns nach Kentucky führt, an den Ohio River. Hier treffen wir zunächst auf Henry Forge, jüngsten…

Weiterlesen

Ein Buch wie C.E. Morgans „Der Sport der Könige“ mit wenigen Worten zusammenzufassen, scheint mir fast unmöglich. So abwechslungsreich und vielschichtig ist dieser großartige Roman, der uns nach Kentucky führt, an den Ohio River. Hier treffen wir zunächst auf Henry Forge, jüngsten Spross einer der ältesten und einflussreichsten Familien der Gegend. Von klein auf wird er darauf getrimmt, in die großen Fußstapfen zu treten, den Erwartungen zu entsprechen und die Tradition des Maisanbaus fortzuführen. Doch der ehrgeizige Henry hat andere Pläne. Auf dem Familienanwesen eine Rennpferdezucht aufzubauen ist sein großes Ziel. Und er lässt sich von nichts aufhalten. Diese Zielstrebigkeit wird er an seine Tochter weitergeben. Henrietta wird zu seiner engsten Vertrauten und die beiden tun alles, um ihren gemeinsamen Traum zu erfüllen: Das beste Rennpferd aller Zeiten zu züchten. Doch auf ihrem Weg zu den Sternen erwarten die beiden so einige Hürden. Angst, Vorurteile, Machtmissbrauch, Rassismus und an vorderster Front natürlich die Liebe drohen das alteingesessene Gefüge, das so dicht mit der amerikanischen Geschichte verwoben ist, zum Einsturz zu bringen.
Doch diese kurze Beschreibung greift zu kurz. C.E. Morgan, die mit diesem Roman für den Pulitzerpreis nominiert wurde, spielt gekonnt mit etlichen Stilmitteln, spricht die Leser in einigen Szenen direkt an. Eingefügte Zwischenspiele beleuchten die historischen Hintergründe der Familien und machen diese außergewöhnliche Generationen übergreifende Familiengeschichte zu einem großen Stück amerikanischer Literatur.

Weniger anzeigen

Abendrot

Autor: Kent Haruf

Verlag: Diogenes

ISBN: 978-3-257-07045-3

Preis: 24,00 €

Buchtipp von: Sigrid Pommeranz (Februar 2019)

Abendrot

In Holt ticken die Uhren anders. Das Leben dort ist hart und die Gegend rau, die Menschen haben Charakter und sind voller Hoffnung, sie sind liebevoll und in ihrer Art unersetzbar einzigartig. Natürlich herrscht nicht immer eitel Sonnenschein in der Stadt. Betty und Luther …

Weiterlesen

In Holt ticken die Uhren anders. Das Leben dort ist hart und die Gegend rau, die Menschen haben Charakter und sind voller Hoffnung, sie sind liebevoll und in ihrer Art unersetzbar einzigartig. Natürlich herrscht nicht immer eitel Sonnenschein in der Stadt. Betty und Luther wohnen in einem Wohnmobil und versuchen ihre Familie zusammenzuhalten, als ihnen Onkel Hoyt das Leben zur Hölle macht und ihre Kinder misshandelt. Der elfjährige DJ wohnt bei seinem Großvater, der gerne auch mal dem Alkohol zuspricht, und die in die Jahre gekommenen McPheron Brüder müssen sich von ihrer Ziehtochter trennen. Doch in Holt gibt es noch eine Gemeinschaft, die einem nicht im Stich lässt, die unterstützt und den einen oder anderen auch mal in die richtige Richtung schubst. Wohlig warm wird es einem, wenn man liest, wie Haruf auch den düsteren Abschnitten der Geschichte mit viel Einfühlsamkeit ein positives Gesicht verleiht.

Die fiktive Kleinstadt Holt in Colorado ist mir wahrlich ans Herz gewachsen. Das Leben in Holt ist nicht einfach, doch ein Großteil der Bewohner ist einfach nur großartig und Kent Haruf ist ein Meister im Erzählen. Er schreibt mit viel Empathie für seine Protagonisten und lässt die Geschichte zu einem Leseerlebnis werden. Vielleicht ticken die Uhren langsamer in dem kleinen ländlichen Ort, dafür aber bestimmt lauter im positiven Sinne. Sechs Romane hat der 2014 verstorbene Kent Haruf über Holt geschrieben, drei sind bereits im Diogenes Verlag erschienen, ich freue mich jetzt schon auf die hoffentlich bald erscheinenden drei weiteren Romane.

Weniger anzeigen

Zippel, das wirklich wahre Schloßgespenst

Autor: Alex Rühle

Verlag: dtv junior

ISBN: 978-3-423-76234-2

Preis: 12,95 €

Buchtipp von: Vanessa Bartz (Februar 2019)

Zippel, das wirklich wahre Schloßgespenst

Paul ist ein Schlüsselkind. Also sind seine Eltern noch nicht zu Hause, wenn Paul aus der Schule kommt. Als er nach dem ersten Schultag nach den Ferien seinen Schlüssel in das Schloss der Wohnungstür stecken möchte, kann Paul es kaum glauben. Was ist das für eine komische Stim…

Weiterlesen

Paul ist ein Schlüsselkind. Also sind seine Eltern noch nicht zu Hause, wenn Paul aus der Schule kommt. Als er nach dem ersten Schultag nach den Ferien seinen Schlüssel in das Schloss der Wohnungstür stecken möchte, kann Paul es kaum glauben. Was ist das für eine komische Stimmme, die da aus dem Türschloss kommt und warum beschwert sie sich? Die Stimme kommt von Zippel, dem Schlossgespenst. Das fühlt sich in seinem neuen Zuhause von dem Schlüssel gestört. Denn wer behauptet denn bitte, dass Gespenster nicht in Türschlössern leben? Schnell werden Paul und Zippel Freunde. Als Pauls Mutter dann verkündet, dass am Freitag, in drei Tagen, das Türschloss gewechselt werden soll, ist die Sorge groß. Denn Schlossgespenster leben nur in alten, staubigen und öligen Türschlössern. Mit so einem neuen Sicherheitsschloss können die nichts anfangen.
Werden die beiden das Problem lösen können ? Und was ist mit Pauls Vater? Er ist überhaupt nicht gut drauf in letzter Zeit und Zippel erzählt, dass er tagsüber heimlich zu Hause ist.

„ZIPPEL das wirklich wahre Schlossgespenst“ ist als Vorlesebuch ab 6 Jahren geeignet. Kinder ab 8 Jahren können das Buch sicherlich schon selber lesen.
Zippel schließt man sofort ins Herz, er ist lustig und beglückt den Leser mit herrlichen Reimen.
Die tolle Geschichte und die dazu gehörigen schönen, lustigen und bunten Illustrationen von Axel Scheffler machen aus dem Buch nicht nur ein großes Lesevergnügen für die kleinen und jungen Leser, denn auch die Großen und Älteren werden ihren Spaß daran haben.

Weniger anzeigen

Walter muss weg

Autor: Thomas Raab

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

ISBN: 978-3-462-05095-0

Preis: 20,00 €

Buchtipp von: Rainer Francke (Dezember 2018)

Walter muss weg

Also, der Mann der alten Huber ist gestorben. Endlich, denkt die Huber, denn die Ehe war zwar lang, aber bestimmt nicht gut. Auf keinen Fall eine Liebesheirat, eher wurde da Not mit Elend verheiratet. Aber bei der Beerdigung stellt sich heraus, dass im Sarg gar nicht der Ihrige…

Weiterlesen

Also, der Mann der alten Huber ist gestorben. Endlich, denkt die Huber, denn die Ehe war zwar lang, aber bestimmt nicht gut. Auf keinen Fall eine Liebesheirat, eher wurde da Not mit Elend verheiratet.
Aber bei der Beerdigung stellt sich heraus, dass im Sarg gar nicht der Ihrige liegt, sondern eine falsche Leiche. Und damit muss die alte Huber auf ihre alten Tage noch zur Ermittlerin werden …
Ein wunderbar skuriller österreichischer Krimi von Thomas Raab, dem Autor der ebenso schrägen Metzger-Romane um Willibald Metzger, die zum Teil schon als kongeniale Verfilmungen zu sehen waren – spannend-erheiternde Lektüre für erschöpfte Dezember-Abende.

Weniger anzeigen

Noch war es Nacht

Autor: Antonella Lattanzi

Verlag: Kindler

ISBN: 978-3-463-40699-2

Preis: 20,00 €

Buchtipp von: Stefan Decken (Dezember 2018)

Noch war es Nacht

Ein aufgeheizter, schwüler Augusttag in Rom: Mara, die Tochter von Carla und Vito, feiert ihren dritten Geburtstag. Vito war bisher der einzige Mann in Carlas Leben, doch vor zwei Jahren hat sie sich von ihm getrennt. Seine Liebe war obsessiv, von permanenter Eifersucht …

Weiterlesen

Ein aufgeheizter, schwüler Augusttag in Rom: Mara, die Tochter von Carla und Vito, feiert ihren dritten Geburtstag. Vito war bisher der einzige Mann in Carlas Leben, doch vor zwei Jahren hat sie sich von ihm getrennt. Seine Liebe war obsessiv, von permanenter Eifersucht durchtränkt, immer wieder gewalttätig. Und jetzt möchte Mara ihren Geburtstag unbedingt zusammen mit ihrem Vater feiern. Kann das gutgehen, kann der Tag ohne erneute Anfeindungen und Übergriffe gelebt werden? Widerstrebend gibt Carla nach und lädt neben ihren zwei erwachsenen Kindern Nicola und Rosa auch ihren Exmann ein.
Abends sitzen dann alle zusammen am großen Esstisch. Nach langer Zeit ist die Familie wieder vereint. Und wider Erwarten verleben alle einen harmonischen Abend ohne Misstöne. Gegen Mitternacht ist die Feier zu Ende, Nicola, Rosa und ihr Vater verabschieden sich.
Am nächsten Morgen ist Vito spurlos verschwunden... Die Polizei sucht ihn, seine Großfamilie setzt Freunde und Verwandte unter Druck; auch Carla beteiligt sich, irrt tagelang durch das heiße Rom, von neuen, unklaren Gefühlen für Vito getrieben...

"Noch war es Nacht" ist Antonella Lattanzis erster Roman. Ein fein gesponnener Roman - und eben kein Krimi!- um Menschen, die anscheinend nicht aufhören können, einander zu lieben. Wie auch immer sich diese Liebe manifestiert. Und bestimmt nicht allen gut tut.

Weniger anzeigen

Heilige und andere Tote

Autor: Jess Kidd

Verlag: DuMont

ISBN: 978-3-8321-9890-9

Preis: 22,00 €

Buchtipp von: Anne Simon (Dezember 2018)

Heilige und andere Tote

Cathal Flood, ein eigenbrötlerischer und fieser Greis, haust in Bridlemere, in seiner riesigen, verwinkelten und verwahrlosten Villa und gibt stets sein Bestes, wenn es Besucher zu vergraulen gilt. Doch an Maud beißt er sich derzeit die Zähne (seiner ausgelutschten Prothese) aus . …

Weiterlesen

Cathal Flood, ein eigenbrötlerischer und fieser Greis, haust in Bridlemere, in seiner riesigen, verwinkelten und verwahrlosten Villa und gibt stets sein Bestes, wenn es Besucher zu vergraulen gilt. Doch an Maud beißt er sich derzeit die Zähne (seiner ausgelutschten Prothese) aus . Sich um den alten Mann und die Entrümpelung seines völlig vermüllten Zuhauses zu kümmern ist das aktuelle Projekt der jungen Sozialarbeiterin. Maud bleibt, auch wenn ihr der Alte und sein Haus etwas unheimlich sind. Dass ihr Vorgänger den Job schon nach wenigen Tagen an den Nagel gehangen hat, spornt sie nur weiter an. Voller Motivation bekämpft sie Dreck und Schmutz, ignoriert die wüsten Beschimpfungen des Eigentümers und bringt das alte Gemäuer so Stück für Stück wieder in Schuss. Doch als sie bei ihrer Arbeit immer wieder auf eigenartige Fotos und Dokumente stößt, wird sie misstrauisch. Wer sind die Kinder auf den Bildern? Und was hat es mit dem abgesperrten Bereich in der Villa auf sich? Was verheimlicht Cathal Flood? Als Maud ihrer äußerst schrulligen Vermieterin Renata von den Vorfällen in Bridlemere berichtet, ist diese gleich Feuer und Flamme und wittert sofort ein Verbrechen. Maud bleibt nichts anderes übrig als Detektiv zu spielen, um dem Geheimnis der Familie Flood auf die Spur zu kommen.
Jess Kidds zweiter Roman „Heilige und andere Tote“ besticht, schon wie ihr Debüt, durch eine grandiose Mischung. Zum einen sind da klassische Krimielemente und viel schwarzer Humor, zum anderen einige durchaus spleenige und phantastische Elemente, die in Kombination mit Kidds bildhafter Erzählweise schon fast an magischen Realismus erinnern. Ihre Romane einem konkreten Genre zuzuordnen fällt schwer. Ist aber auch eigentlich nicht nötig - einfach lesen!

Weniger anzeigen