Unsere Empfehlungen

Gangster müssen clever sein

Autor: Kirsten Boie

Verlag: Oetinger

ISBN: 978-3-7512-0003-5

Preis: 15,00 €

Buchtipp von: Rainer Francke (Januar 2023)

Gangster müssen clever sein

Bei der Familie von Jamie-Lees Freundin Fee ist eingebrochen worden. Und das hat sich für die Täter ganz ordentlich gelohnt, denn schließlich ist Fees Familie ziemlich reich. Aber die Ermittlungen der Polizei kommen nicht so recht voran, und so kümmern sich die Freunde Valentin und Mesut, die schon einen anderen Fall erfolgreich gelöst haben, um …

Weiterlesen

Bei der Familie von Jamie-Lees Freundin Fee ist eingebrochen worden. Und das hat sich für die Täter ganz ordentlich gelohnt, denn schließlich ist Fees Familie ziemlich reich. Aber die Ermittlungen der Polizei kommen nicht so recht voran, und so kümmern sich die Freunde Valentin und Mesut, die schon einen anderen Fall erfolgreich gelöst haben, um die Sache. Natürlich mit Insiderwissen unterstützt von Jamie-Lee und Fee. Ganz schön bunte Ermittlertruppe: Drei aus einer Hochhaussiedlung, davon einer mit Migrationshintergrund, eine mit einer trockenen Alkoholikermutter, ein Detektiv mit Hund – und eine Milliardärstochter (die natürlich nicht in der Hochhaussiedlung wohnt).
Gemeinsam finden sie so einige Verdächtige und kommen den Tätern wirklich auf die Spur. Doch dass sie in Lebensgefahr geraten würden und nur knapp von Mesuts Polizistenbruder und seiner Kollegin gerettet werden können – damit haben sie nicht gerechnet …
Ein nicht nur für ältere Kinder ab 10 und Jugendliche spannender Krimi. Kirsten Boies unaufdringliche Art, kritisch und komisch zugleich zu sein, macht – wie ihre Sommerby-Geschichten – auch für erwachsene LeserInnen die Mischung aus Spannung und Witz absolut lesenswert.

Weniger anzeigen

Die Konferenz

Autor: Mats Strandberg

Verlag: Fischer TOR

ISBN: 978-3-596-70686-0

Preis: 18,00 €

Buchtipp von: Stefan Decken (Januar 2023)

Die Konferenz

Eine kleine Gruppe von städtischen Angestellten - Raumplaner, Bodenkartografen, Projektleiter, Finanzverwalter - zieht sich in ein abgelegenes Konferenzhotel zurück, um über die endgültigen Pläne für ein Einkaufszentrum zu beraten, dessen Grundsteinlegung für den nächsten Tag geplant ist. Das Projekt ist umstritten, in der Stadt ebenso wie unter …

Weiterlesen

Eine kleine Gruppe von städtischen Angestellten - Raumplaner, Bodenkartografen, Projektleiter, Finanzverwalter - zieht sich in ein abgelegenes Konferenzhotel zurück, um über die endgültigen Pläne für ein Einkaufszentrum zu beraten, dessen Grundsteinlegung für den nächsten Tag geplant ist. Das Projekt ist umstritten, in der Stadt ebenso wie unter den Anwesenden. Jonas und seine Vorgesetzte sind fest davon überzeugt, dass das Vorhaben der strukturschwachen Region Wohlstand bringen wird. Nadja hingegen glaubt, dass Jonas alle getäuscht und belogen, absichtlich mit falschen Zahlen gerechnet hat. Annette verabscheut alle ihre Kollegen abgrundtief, seit ihr Freund Frans aus der Abteilung gemobbt wurde. Und Lina ist einfach nur müde und frustriert und hofft, dass der Tag und die folgende Nacht möglichst schnell vorbeigehen werden.
Doch nach und nach kommen lange schwelende Konflikte und Intrigen zum Vorschein, und als die Abenddämmerung hereinbricht gibt es den ersten Toten. Keiner der Tagungsgäste ahnt, dass ihnen die längste und blutigste Nacht ihres Lebens bevorsteht.

Was scheinbar harmlos beginnt, ein Arbeitstreffen unter Kollegen, wird letztlich für alle zur Zerreißprobe. Und wir als Leser sind mittendrin! Aber Vorsicht: Wer sich an diesen Horrorthriller herantraut sollte starke Nerven haben! In seinem schwedischen Heimatland wird Mats Strandberg mit Stephen King verglichen - zurecht. "Die Konferenz" ist extrem spannend, furchterregend und - ja doch - auch blutig. Verdammt guter Stoff für ein oder zwei durchlesene Nächte!

Weniger anzeigen

Tristania

Autor: Marianna Kurtto

Verlag: mareverlag

ISBN: 978-3-86648-656-0

Preis: 24,00 €

Buchtipp von: Anne Simon (Januar 2023)

Tristania

Tristan da Cunha, mitten im Atlantischen Ozean, fast kreisrund und die abgelegenste bewohnte Insel der Welt. Keine hundert Quadratkilometer groß, bietet sie gerade genug Platz für ein paar Häuser, knapp dreihundert Einwohner, eher karge Natur und ein bisschen Vieh. Was das mit den Menschen macht, die hier leben, erzählt Marianna Kurtto in ihrem …

Weiterlesen

Tristan da Cunha, mitten im Atlantischen Ozean, fast kreisrund und die abgelegenste bewohnte Insel der Welt. Keine hundert Quadratkilometer groß, bietet sie gerade genug Platz für ein paar Häuser, knapp dreihundert Einwohner, eher karge Natur und ein bisschen Vieh. Was das mit den Menschen macht, die hier leben, erzählt Marianna Kurtto in ihrem Debütroman „Tristania“.
Eine Insel, so weit vom Festland entfernt, dass man am Horizont nichts als Wasser zu sehen bekommt. So weit im Nirgendwo, dass man vom Kommen und Gehen der Schiffe abhängig ist. Und davon, dass die Gezeiten gnädig sind, damit die Seeleute auch anlegen und ihre Fracht abladen können. Dieses Ereignis bietet dann eine sowohl lebensnotwendige als auch sehnsüchtig erhoffte Unterbrechung im eintönigen Alltag der Insulaner. Frische Lebensmittel und Waren berichten von einer anderen, verheißungsvollen Welt. Eine Ahnung, wie weit abgeschieden sie hier leben, bekommt man, wenn Bert seiner Martha einen Schwan verspricht. Doch Martha hat keine Vorstellung davon, wie das Tier aussieht - zum Vergleich bleibt den beiden nur ein Albatros.
Es ist wie überall: die einen finden sich zurecht, die anderen träumen von einem anderen Leben fern der engen Heimat. Nur, dass man hier nicht so einfach weg kommt. Lars schafft es, kehrt Frau, Kind und Insel den Rücken, sucht sein Glück in England. Nur um schließlich zu erkennen, dass das Glück meist nicht da ist, wo man meint. Martha hingegen wartet Tag um Tag, Woche um Woche, darauf dass ein Schiff kommt und sie mitnimmt, raus in die weite Welt. Doch das Schiff kommt nicht und so bleibt Martha. Bis schließlich die Erde bebt, der Vulkan ausbricht und alle die Insel verlassen müssen.
Was „Tristania“ so lesenswert macht ist zum einen die einzigartige Kulisse und zum anderen Kurttos Sprache - präzise und trotzdem poetisch. Bildgewaltig und dennoch nicht überladen schafft sie eine besondere Stimmung, die die Sehnsucht ihrer Protagonisten spürbar und universell nachvollziehbar macht - egal ob auf einer kleinen Insel irgendwo im Nirgendwo oder auf dem Festland.

Weniger anzeigen

Die Rückkehr der Kraniche

Autor: Romy Fölck

Verlag: Wunderlich

ISBN: 978-3-8052-0102-5

Preis: 22,00 €

Buchtipp von: Sigrid Pommeranz (Januar 2023)

Die Rückkehr der Kraniche

Greta Hansen liebt die Natur und freut sich unbändig darüber, wenn sie den trompetenartigen Ruf der Kraniche hört. Als Vogelwartin auf der Elbinsel hat sie glücklicherweise dazu oft Gelegenheit. In der Marsch kennt sie jeden Vogel, hier ist sie aufgewachsen und lebt zusammen mit ihrer Mutter auf dem alten Hof ihres verstorbenen Vaters. Gerne würde …

Weiterlesen

Greta Hansen liebt die Natur und freut sich unbändig darüber, wenn sie den trompetenartigen Ruf der Kraniche hört. Als Vogelwartin auf der Elbinsel hat sie glücklicherweise dazu oft Gelegenheit. In der Marsch kennt sie jeden Vogel, hier ist sie aufgewachsen und lebt zusammen mit ihrer Mutter auf dem alten Hof ihres verstorbenen Vaters. Gerne würde sie aber auch einmal wie die Kraniche weiterziehen, mal ihr Leben selbst bestimmen, neue Eindrücke sammeln, etwas erleben.
Jetzt, kurz vor ihrem fünfzigsten Geburtstag, wird ihr Wunsch immer dringender und sie bewirbt sich auf eine befristete Stelle als Inselwartin auf der Insel Ruden. Doch der Plan erweist sich als schwierig, da ihre Mutter erkrankt und gepflegt werden muss. Zwar reisen direkt ihre Tochter Anna und Gretes jüngere Schwester Freya an, die haben aber ihre eigenen kleinen Probleme im Gepäck. Außerdem ist Gretas Verhältnis zu den Beiden angespannt. Genauso wie das Verhältnis zu ihrer Mutter, die wiederum beharrlich über ein Familiengeheimnis schweigt. Der Mutter geht es zunehmend schlechter, es wird Zeit für alle, mal reinen Tisch zu machen.

„Die Rückkehr der Kraniche“ ist der erste Familienroman der Krimiautorin Romy Fölck. Im Wechsel erzählen die vier Hansen-Frauen aus ihrem Leben und ihren Sorgen. Es geht um Verwirklichung, ums Ankommen, um ungelebte Träume, einen unerfüllten Kinderwunsch und die Kraft der Natur. Drei Generationen, die seit langem mal wieder aufeinanderstoßen und nun erkennen, was im Leben so alles schief gelaufen ist. Den Leser erwartet eine warmherzige Familiengeschichte, die vielseitig angelegt ist. Nebenbei hat sie mich mit den Naturbeschreibungen in ihren Bann gezogen.
Bisher habe ich noch keinen ihrer Krimis gelesen, aber mit ihrem Roman hat sie mich als Leserin gewonnen.

Weniger anzeigen

Alle Farben meines Lebens

Autor: Cecelia Ahern

Verlag: Piper

ISBN: 978-3-492-07180-2

Preis: 22,00 €

Buchtipp von: Vanessa Bartz (Januar 2023)

Alle Farben meines Lebens

In dem Roman geht es um Alice. Sie hat eine besonderen Fähigkeit: Synästhesie. Ihr großer Bruder Hugh ist überzeugt, dass es sich um ein Talent handelt, aber Alice sieht es eher als Fluch. Was bedeutet Synästhesie? Es gibt Menschen, die Dinge anders wahrnehmen, z.B. die Zahlen und Buchstaben in Farben sehen, andere hören Töne und sehen Farben …

Weiterlesen

In dem Roman geht es um Alice. Sie hat eine besonderen Fähigkeit: Synästhesie. Ihr großer Bruder Hugh ist überzeugt, dass es sich um ein Talent handelt, aber Alice sieht es eher als Fluch.
Was bedeutet Synästhesie? Es gibt Menschen, die Dinge anders wahrnehmen, z.B. die Zahlen und Buchstaben in Farben sehen, andere hören Töne und sehen Farben dabei. Es gibt also mehrere Sinnesempfindungen. Alice sieht alle Gefühle und Emotionen in Farben. Jeder Mensch strahlt diese aus. Sie entdeckt mit ihrem 8. Lebensjahr ihr „Talent“. Es ist eine totale Reizüberflutung. Manchmal sind die Farben so intensiv und unruhig, dass sich Alice auf nichts anderes konzentrieren kann. Das überfordert sie. Sie hat Angst, von den Farben berührt zu werden, sie möchte nicht die Gefühle der anderen übernehmen. Alice trägt so gut wie immer eine Sonnenbrille.

In dem Buch begleiten wir Alice durch ihre Lebensgeschichte. Sie hat zwei Brüder und eine Mutter, der Vater hat die Familie verlassen. Wir sind bei Alice schweren Kindheit dabei. Sie ist ihrer Mutter, die psychische Probleme hat, ein Dorn im Auge. Ihre Mutter hält sie für verrückt. Ihr kleiner Bruder macht nur Probleme und wird schnell zum Verbrecher. Nur ihr großer Bruder Hugh ist eine Stütze. Wir sind dabei, als Alice älter und ihre Mutter krank wird. Alice pflegt ihre Mutter und wird weiterhin schlecht von ihr behandelt. Wir sind dabei, als Alice nach London flieht und versucht, dort ein neues Leben anzufangen. Und wir sind dabei, als Alice diesen einen Mann findet, den einzigen Menschen, der keine Farben ausstrahlt und für Alice ganz faszinierend ist.
Dies ist nur ein Teil ihrer Lebensgeschichte. Natürlich passieren noch viel mehr Dinge, viele kleine Details.
Die Geschichte von Alice nimmt einen mit, die Schicksalsschläge, die Höhen und Tiefen, die Alice immer wieder erfahren muss. Es ist unglaublich, wie die Autorin die Gefühle und die Farben beschreibt. Man sieht die Farben regelrecht vor sich. „Alle Farben meines Lebens“ ist ein ganz toller Roman mit einem sehr interessanten Thema.

Weniger anzeigen

Das letzte Grab

Autor: Lukas Erler

Verlag: Tropen

ISBN: 978-3-608-50169-8

Preis: 17,00 €

Buchtipp von: Rainer Francke (Dezember 2022)

Das letzte Grab

Carla Winter ist Rechtsanwältin in Frankfurt, führt eine gut laufende Kanzlei, wohnt nett am Stadtrand und gönnt sich ab und an einen jüngeren Liebhaber. Dumm nur, dass sie einen solchen tot und brutal zugerichtet in einem Kleiderschrank ihres total verwüsteten Hauses findet. Und das an dem Tag, an dem sie von der Polizei erfährt, dass ihr Exmann …

Weiterlesen

Carla Winter ist Rechtsanwältin in Frankfurt, führt eine gut laufende Kanzlei, wohnt nett am Stadtrand und gönnt sich ab und an einen jüngeren Liebhaber. Dumm nur, dass sie einen solchen tot und brutal zugerichtet in einem Kleiderschrank ihres total verwüsteten Hauses findet. Und das an dem Tag, an dem sie von der Polizei erfährt, dass ihr Exmann in der Türkei bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist …
Die Polizei glaubt, dass der Mord in ihrem Haus mit der Verteidigung eines ihrer Mandanten aus dem kriminellen Milieu zu tun hat. Das glaubt Carla weniger, denn auch sie selbst wird verfolgt und bedroht: es geht um eine wertvolle antike Statue, die ihr Exmann aus dem Irak geschafft haben soll.
Um ihre Haut zu retten, benötigt sie die Hilfe genau jenes kriminellen Mandanten, den die Polizei hinter dem Mord an ihrem Liebhaber vermutet …
Ein atemloser, superspannender Krimi aus dem Milieu des Raubkunsthandels, einem Milliardengeschäft der organisierten Kriminalität. Carla muss den Tod ihres Mannes in der Türkei aufklären, um sich selbst eine Zukunft zu ermöglichen ...

Weniger anzeigen

Ein Sommer in Niendorf

Autor: Heinz Strunk

Verlag: Rowohlt

ISBN: 978-3-498-00292-3

Preis: 22,00 €

Buchtipp von: Stefan Decken (Dezember 2022)

Ein Sommer in Niendorf

Roth gönnt sich eine Auszeit: Für ganze drei Monate hat er sich in einer Ferienwohnung im beschaulichen Ostseebad Niendorf einquartiert. Fernab von seinem eigentlichen Beruf will er in dieser Zeit schriftstellerisch tätig werden, genauer: eine Art Familienchronik schreiben unter Mithilfe jener unzusammenhängenden Geschichten, die ihm sein kranker …

Weiterlesen

Roth gönnt sich eine Auszeit: Für ganze drei Monate hat er sich in einer Ferienwohnung im beschaulichen Ostseebad Niendorf einquartiert. Fernab von seinem eigentlichen Beruf will er in dieser Zeit schriftstellerisch tätig werden, genauer: eine Art Familienchronik schreiben unter Mithilfe jener unzusammenhängenden Geschichten, die ihm sein kranker Vater kurz vor seinem Tod ins Aufnahmegerät gesprochen hat. Mehrere Stunden am Tag diszipliniert arbeiten, möglichst keine Ablenkungen in Form von touristischen Aktivitäten - so ist sein Plan.
Als sich auch nach etlichen Tagen kein 'Schreiberfolg' einstellen will, weil Roth seine Gedanken nur höchst unzureichend und unbefriedigend zu Papier bringen kann, beginnt seine Disziplin zu bröckeln. Immer öfter verbringt er seine Tage entweder trinkend auf dem Balkon, ziellos auf der Strandpromenade wandelnd oder in einer obskuren Bierkaschemme. Ein aufdringlicher Strandkorbvermieter, gleichzeitig Inhaber des örtlichen Spirituosenladens, wird mehr und mehr zu seinem Fixpunkt. Und dann ist da noch dessen Freundin Simone, in jeder Hinsicht eine Nicht-Traumfrau - eigentlich... Roth denkt nicht mehr ans Schreiben und selten an sein Zuhause. Am Ende dieser Sommergeschichte ist er seiner alten Welt abhanden gekommen. Aber es geht ihm erstaunlich gut dabei.

Weniger anzeigen

Clark & Division

Autor: Naomi Hirahara

Verlag: Ars Vivendi

ISBN: 978-3-7472-0422-1

Preis: 24,00 €

Buchtipp von: Anne Simon (Dezember 2022)

Clark & Division

Aki Ito und ihre Eltern haben eine schwere Zeit hinter sich. Nachdem Japan den USA mit dem Angriff auf Pearl Harbor den Krieg erklärt hat, sind die Itos so wie hunderttausend andere japanischstämmige Amerikaner gezwungen, ihre Häuser und Wohnungen an der Westküste der USA zu verlassen, um in Internierungslager umzuziehen. Auf engsten Raum, nur mit …

Weiterlesen

Aki Ito und ihre Eltern haben eine schwere Zeit hinter sich. Nachdem Japan den USA mit dem Angriff auf Pearl Harbor den Krieg erklärt hat, sind die Itos so wie hunderttausend andere japanischstämmige Amerikaner gezwungen, ihre Häuser und Wohnungen an der Westküste der USA zu verlassen, um in Internierungslager umzuziehen. Auf engsten Raum, nur mit dem Nötigsten ausgestattet und unter ständiger Beobachtung, fristen sie hier ihren Alltag. Manche bleiben Jahre dort gefangen. Als für die Itos endlich der lang ersehnte Ausreiseantrag bewilligt wird, schöpfen Aki und ihre Eltern Hoffnung. Ins weit entfernte Chicago schickt man sie, wo bereits Akis große Schwester Rose auf sie warten soll und sie nun endlich ein neues Leben aufbauen können.
Doch kaum in Chicago angekommen, erwartet die Familie eine schreckliche Nachricht: Rose ist tot. An der Subwaystation „Clark & Division“ ist sie vor einen einfahrenden Zug gestürzt. War es ein Unfall oder Selbstmord, wie die Polizei es vermutet? Aki glaubt, dass mehr dahinter steckt. Doch in einer Umgebung, in der ein Gang zur Polizei mehr Probleme als Hilfe verspricht, ist sie auf sich allein gestellt und beginnt, in der ihr bisher unbekannten und feindlich gesinnten Stadt auf eigene Faust zu ermitteln. Und je tiefer Aki gräbt, desto tiefer auch werden die Abgründe, die sich vor ihr auftun.
Wer nun allerdings einen reinen Krimi erwartet, dürfte unter Umständen enttäuscht werden. Während ihrer Recherche erfährt Aki nicht nur viel Neues über ihre Schwester und deren Geheimnisse, sie lernt auch ihre neue Umgebung besser kennen und beginnt zu verstehen, wie die Leute hier ticken. „Clark & Division“ ist mehr als ein Krimi: Ein Roman über ein dunkles Kapitel in der US-Amerikanischen Geschichte, über Familie und Herkunft. Und ein Roman über eine junge Frau, die während der Suche nach Wahrheit ihren eigenen Platz im Leben findet.

Weniger anzeigen